Kinder lieben das Essen unter freiem Himmel, weil alles unkonventioneller abläuft als am Esstisch zu Hause.

Picknickprofis haben eine Grundausstattung parat.

Dazu gehört zunächst eine Picknick-Decke, am besten mit einer wasserabweisenden Unterseite. Sie hält selbst auf feuchten Böden von unten trocken und warm.

Für Ihren Familienproviant brauchen Sie einen Picknick-Korb oder eine Tasche. Ganz wichtig ist -gerade im Hochsommer- eine Kühlbox mit genügend Kühlelementen, um die Getränke zu kühlen und schnell verderbliche Lebensmittel -wie Käse und Joghurt- kühl zu halten, damit sie nicht verderben.

Die Transport-Behälter für das Essen sollten auslaufsicher, möglichst bruchfest und nicht zu schwer sein. Kaufen Sie unterschiedliche Größen und Formen. Vielleicht lassen Sie sich von Ihren Kindern beim Aussuchen beraten. Das bringt ihnen bestimmt viel Spaß.

Trockene Picknickzutaten können Sie bzw. Ihre Familie in Butterbrotpapier-Tüten verpacken. Vielleicht haben Ihre Kinder Lust dazu, die Tüten vorher zu bedrucken, zu bemalen oder zu beschriften; eine wunderbare Beschäftigung für einen Regennachmittag in Vorfreude auf das nächste Picknick im Sonnenschein.

Wählen Sie als Geschirr picknicktaugliches Mehrweg-Geschirr sowie Besteck aus. Ihre Kinder freuen sich bestimmt über eine bunte Auswahl. Pappteller sind -aus Liebe zur Umwelt- nicht zu empfehlen. Packen Sie passende Kinder-Servietten oder ein kleines feuchtes Frottiertuch für die schmutzigen Münder ein; oder nehmen Sie alternativ eine Küchenrolle mit.

Transportieren Sie Ihre Getränke in speziellen Getränke-Flaschen oder in Plastikflaschen mit farbenfrohen Plastikbechern. Mineralwasser und Saftschorlen löschen übrigens am besten den Durst. Pappbecher sollten Sie nur im Ausnahmefall verwenden.

Denken Sie auch an Mülltüten, Pfeffer und Salz (für Kinder besser Kräutersalz), Ketchup usw. Schreiben Sie sich am besten eine kleine Liste. Ihre Kinder haben sicherlich ebenfalls Ideen. Bewahren Sie diese Familien-Liste gut auf, so dass Sie alles schnell zusammen suchen können, sobald es losgehen soll.

Welche Snacks sind ideal für unterwegs?

Für die Auswahl gilt: Kinder mögen es unkompliziert, wollen spielen und nebenbei essen. Alles was die Kleinen gut in die Hand nehmen und ohne zu kleckern verputzen können, ist deshalb bestens geeignet für ein Picknick.

Lassen Sie sich von Ihren Kindern bei den Vorbereitungen helfen. Dann können Sie davon ausgehen, dass Ihre Kinder die mitgenommenen Speisen auch gerne essen.

Nehmen Sie für Ihre Familie eine bunte Mischung aus Herzhaftem und Süßem mit. Ideal sind alle Speisen, die auch kalt schmecken.

Lebensmittel, die Ihre Verpackung gleich mitliefern, -wie zum Beispiel gekochte Eier- sind fürs Picknick optimal. Und Eier pellen auf der Decke hat was!

Packen Sie möglichst stabile Speisen ein, die auch nach dem Transport noch ansehnlich sind; also besser Gemüse- oder Nudelsalate statt empfindlicher Blattsalate. Bei Kindern sind Mini-Frikadellen und kleine Cocktail-Würstchen erfahrungsgemäß sehr beliebt.

Kinder mögen fröhliche Farben. Gemüse in Gelb, Rot und Orange kommt gut an. Grün wird häufig abgelehnt -mixen Sie es mit anderen Sorten! Paprika, Möhren, Gurken oder Kohlrabi in dicke Streifen geschnitten oder Kirschtomaten und Radieschen können Ihre tobenden Kinder auch nebenbei knabbern.

Der Renner im Sommer sind rote Kirschen. Wer findet das schönste Kirschen-Paar zum übers Ohr hängen?

Sandwiches, Wraps und Pfannkuchen behalten in Frischhaltefolie eingewickelt und zusätzlich in einen stabilen Behälter verpackt am besten ihre Form. Beim Einwickeln haben Ihre Kinder bestimmt einen Heidenspaß.

Superpraktisch sind Muffins, die sich gut aus dem Papier essen lassen.

Alles was matschig werden kann, schmilzt und tropft, sollte nicht mit!

Passende picknicktaugliche Rezepte bekommen Sie bei Bedarf von mir, damit Sie gut gerüstet sind, sobald der Frühling Sie und Ihre Familie ins Grüne lockt. Sie müssen dann nur noch Ihre Picknick-Decke ausbreiten und der Familien-Spaß kann beginnen.

 

Viel Spaß unter freiem Himmel wünscht
Sabine Timmermann

 

März 2016

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.